Anmelden Registrieren

Einloggen

Username *
Password *

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *

Responsive Web-Design für Onlineshops?

Rate this item
(0 votes)

Mit dem ständig steigenden Marktanteil der Smartphones, vorallem natürlich dem iPhone und Android Handys, wird es auch immer wichtiger Websites für Smartphones optimial zugänglich zu machen.

Responsive Webdesign oder mobile Version des Onlineshops

Zuerst müssen wir natürlich zwischen Webseiten, also bspw. Onlineshops und Imagewebsites unterscheiden, denn der Besuchsgrund ist ein Anderer. Während bei Onlineshops natürlich der Konsum im Vordergrund steht, ist bei Imagewebsites eher die Unternehmensinformation wichtiger.

Was bedeutet jetzt aber responsive Webdesign?

Seit der Einführung von CSS3 und HTML5 sind auch zusätzliche Möglichkeiten in die Befehlskette getreten. Es ist nun möglich über CSS Dateien und zusätzliche Metatags Informationen über das Endgerät auszuwerten bzw. für das Endgerät anzupassen.

Es ist jetzt möglich bspw. die Formatierungen nach Bildschirmbreite und Ausrichtung des Bildschirms anzupassen. Es können eben auch Elemente ausgeblendet oder umformatiert werden. So ist es Möglich den Content einmal für mobile Endgeräte und für den Desktop aufzubereiten.

Aber genau hier liegt auch das Problem!

So gut wie jede IDE bietet heutzutage eine integrierte Simulation für mobile Endgeräte und unterstützt somit auch die Entwicklung von responsive Webdesign, vernachlässigt aber ein absolut entscheidendes Problem der mobilen Geräte; vor allem den Smartphones , Tablets mit 10 Zoll Display sind davon weniger betroffen.

Das Problem lautet: Geschwindigkeit oder auch Bandbreite

Smartphones haben in der Regel keine feste Verbidnung, sondern werden eben mobil mitgeführt. Dabei wechselt das Gerät zwischen Sendemasten und Geschwindigekeiten. Am meisten leitet darunter die Latenz. D.h. das häufige http Abfragen lange Wartezeiten nach sich ziehen, auch wenn die Bandbreite groß ist.

Jetzt tritt auch ein anderes Problem in den Focus. Angenommen Sie haben auf der Startseite ein, oder mehrer schöne Teaser mit einer Gesamtgröße von vielleicht 500KB. Sie können diese jetzt über responsive Webdesign ausblenden oder skalieren, was aber nichts an der Größe ändert. D.h. wenn die Startseite aufgerufen wird, werden 500 KB transportiert die im schlimmsten Fall nicht mal angezeigt werden. Wenn der Kunde jetzt auch nur eine GPRS Verbidnung hat, wird er sich bei Ihnen bedanken das er 1 Minute wartet und noch nichts zu sehen ist.

Ein noch deutlichers Beipiel ist die Artikelanzeige. In Ihrer Kategorieansicht lassen Sie bspw. 100 Produkte darstellen. Auf dem Mobilphone formatieren Sie diese z.B. untereinander. Jetzt muss der Kunde warten bis 100 Bilder; im schlimmsten Fall sogar noch mehr, geladen werden. 

Auch interessieren den Kunden sicher Bereiche wie "wir über uns" usw. weniger in der mobilen Version eines Onlienshops, sondern eher Produkte mit gut lesbaren Informationen und Preisen.

Es gilt also bei mobilen Onlienshops auf die Usability von Mobiltelefonen einzugehen und dem Kunden keine sinnlosen Ladezeiten zu bescheren, sondern eine zügige und effektive Navigation zum Produkt und einem effektiven Checkout.

Fazit

Möchten Sie Ihrem Kunden etwas Gutes tun und ihn unterstützen beim Einkauf in Ihrem Onlineshop, dann ist es sehr effektiv ein abgespecktes Template für mobile Endgräte zur Verfügung zu stellen und die Erweiterungen die uns CSS3 und HTML5 bieten unterstützend zu nutzen um die mobile Version Ihres Onlineshops zu optimieren.

Unsere Onlineshop Software oShop V1.0 unterstützt von Haus aus schon die Unterscheidung von Desktop, Tablet und Smartphone. Somit steht der Entwicklung für mobile Onlineshops nichts mehr im Wege.

In diesem Sinn wünsche ich auch gute "mobile" Umsätze.

Last modified on Montag, 27 August 2012 22:21